(DE) (PDF) – Funkpeilung: die Geräte und Anlagen der Schweizer Armee bis 1945 | hamfu.ch


“1. Peilen…
2. Die Funkpeilung
3. Die Peilausrüstungen der Armee bis 1945
3.1 “Mobile Station 1929“
3.2 Empfänger E 31 (mit Peil-Option)
3.3 KW Nahfeldpeiler P-701
3.4 Mobile Peilstation P-708
3.5 Langwellenpeiler P-700
3.6 Mittelwellen-Peilsender SL 3/50
4. Peilbetrieb in den 40er Jahren
5. “Der Befehl des Generals“

Nach gängiger Definition steht Peilen für “Ortsbestimmung mittels Winkelmessungen”. Dabei geht es um die Feststellung des Winkels zwischen der Richtung des gepeilten Objektes und einer Bezugsrichtung. Als häufigste Bezugsrichtung in absoluten Koordinaten-Systemen gilt die Nord-Richtung. Drei wichtige Peilarten besitzen heute praktische Bedeutung:
– In der optischen Peilung wird die Richtung zum angepeilten Objekt visuell bestimmt.
– in der Radarpeilung wird die Richtung bestimmt, aus der ein selbst ausgestrahlter Hochfrequenzimpuls zurückgestrahlt (reflektiert) wird.
– In der Funkpeilung wird die Richtung bestimmt, aus der ein gesendetes Signal eintrifft. Der vorliegende Artikel befasst sich mit dieser Peilart.”

Stefano KaliFire‘s insight:

PDF file, 11 pages

See on hamfu.ch

Leave a comment

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s